Online Business-Talks zur Branchenlösung von abacus und Sage

Das Jahr 2021 startete bei abacus mit drei sehr interessanten Online Business-Talks. Über 90 Teilnehmer*innen haben interessiert zugehört und viele Fragen gestellt. Uns war es wichtig, dass wir nicht über bestimmt Sage 100 Funktionalitäten sprechen, sondern über die Digitalisierungsprojekte im Ganzen. Offen und ehrlich wurde über Digitalisierungsprojekte und die dazugehörigen Stolpersteine gesprochen. Von Martin Frevert, dem Geschäftsführer von Primavera Life, wollten wir zum Beispiel wissen, was die größten Hürden bei der Einführung der Mobilen Datenerfassung waren und Thomas Kluth, der Geschäftsführer von abacus, hat erläutert, wie die Mitarbeiter*innen geschult werden. Besonders gefreut haben wir uns über das durchweg sehr positive Feedback zu den Business-Talks und werden daher auch gerne damit weitermachen.

Details zum Business-Talk mit Martin Frevert, dem Geschäftsführer von Primavera Life, zum Thema Mobile Datenerfassung

Der erste abacus online Business-Talk fand im Januar statt. Sehr offen und ehrlich haben Martin Frevert, der Geschäftsführer von Primavera Life, und Thomas Kluth, der Geschäftsführer von abacus, die Fragen der Moderatorin beantwortet. 60 Minuten wurde ausführlich über die Einführung der Mobilen Datenerfassung und somit das Arbeiten mit Barcode-Scannern in der Produktion und im Lager gesprochen. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde ging es direkt mit den Fragen los. Als erstes wurde über die damalige Ausgangssituation und die Herausforderungen gesprochen. Dann wurden das Einführungsprojekt und der heutige Umgang mit der Mobilien Datenerfassung näher betrachtet. Zum Schluss ging es nochmal um die Inventur und darum, wie man Inventurdifferenzen von unter 0,5% erzielt.

Die folgenden Fragen wurden z. B. beantwortet:

  • Wieso wolltet ihr damals gerne auf die Mobile Datenerfassung und das Arbeiten mit Barcode-Scannern umsteigen?
  • Wie viel Zeit sollte man vom Projektstart bis zur Inbetriebnahme einplanen?
  • Wie verlief der Go-Live?
  • Was waren eure größten Hürden, die in dem Einführungsprojekt gemeistert werden mussten?
  • Wie intuitiv ist das Arbeiten mit den Scannern?
  • Was ist aus deiner Sicht der größte der Mehrwert der Mobilen Datenerfassung für Primavera?
  • Wie erzielt man Inventurdifferenzen von unter 0,5%?
  • Welche 3 Tipps gibst du jedem Unternehmer oder Projektverantwortlichen mit, der eine Mobile Datenerfassung im Unternehmen einführen möchte?

Über Primavera Life

  • Die Primavera Life GmbH hat etwa 200 Mitarbeiter und produziert primär ätherische Öle und Naturkosmetik. Primavera Life ist nach diversen Bio-Standards, wie z. B. demeter und NATRUE, zertifiziert und verkauft ihre Produkte über vielfältige Kanäle (z. B. Online, Großhandel, Einzelhandel).

Aufzeichnung:

  • Wir haben den Business-Talk (etwa 60 Minuten) aufgezeichnet und gerne können wir Ihnen diesen zur Verfügung stellen. Schreiben Sie bitte dafür eine kurze E-Mail an info@abacus-edv.de.

Business-Talk mit Thomas Stockinger, dem IT-Leiter von Isana-Feinkost (Marke bio-verde) zum Thema EDIFACT

Der zweite abacus online Business-Talk fand Ende Januar statt. Diesmal wurde zusammen mit Thomas Stockinger, dem IT-Leiter von Isana-Feinkost, und dem abacus EDIFACT-Experten Gerald Kolhoff über das Thema EDIFACT gesprochen.  EDIFACT steht für Electronic Data Interchange for Administration, Commerce and Transport. Vor allem Unternehmen aus der Lebensmittelbranche werden vom LEH freundlich darauf hingewiesen Daten elektronisch zur Verfügung zu stellen. In dem Gespräch ging es z. B. um das Projekt zur EDIFACT-Einführung, die Ausgangssituation, die kontinuierliche Weiterentwicklung, die involvierten Partner und die tägliche Arbeit mit der EDIFACT-Lösung.

Die folgenden Fragen wurden z. B. beantwortet:

  • Wie läuft so ein EDIFACT-Projekt für gewöhnlich ab?
  • Kannst du dich an einen besonderen/entscheidenden Moment im Projekt erinnern?
  • Was ist durch die Einführung der EDIFACT-Lösung anders/besser geworden?
  • Wie viele Belege werden über EDIFACT übertragen bzw. verarbeitet?
  • Wie lange dauert eine durchschnittliche EDIFACT-Kundenanbindung?
  • Warum ist ein Konverter-Dienstleister notwendig? Mit welchem Konverter arbeitet Isana zusammen und warum?
  • Gibt es auch EDI-Beziehungen zu Lieferanten (Einkauf)?

Über Isana Naturfeinkost (Marke bio-verde)

  • Die ISANA NATURFEINKOST GmbH & Co. hat über 150 Mitarbeiter und gehört zu den Pionieren der Naturfeinkost. Mit der Marke bio-verde hat sie sich seit 1986 zum Marktführer unter den europäischen Herstellern für Bio-Feinkost entwickelt.

Aufzeichnung:

  • Auch diesen Business-Talk (etwa 60 Minuten) haben wir aufgezeichnet und gerne können wir Ihnen diesen zur Verfügung stellen. Schreiben Sie bitte dafür eine kurze E-Mail an info@abacus-edv.de.

 

Business-Talk mit Oliver Grötecke, dem IT-Leiter von Rügenwalder Spezialitäten Plüntsch am 05.02.2021 um 11 – 12 Uhr

Der dritte abacus online Business-Talk fand im Februar statt. Sehr offen haben Oliver Grötecke, der IT-Leiter von Rügenwalder Spezialitäten Plüntsch, und Thomas Kluth, der Geschäftsführer von abacus, die Fragen rund um das Thema Rückverfolgbarkeit beantwortet. Eine Stunde wurde ausführlich darüber gesprochen, wie teilautomatisiert eine 100% Rückverfolgbarkeit gewährleistet werden kann. Entlang des Warenflusses, vom Wareneingang bis zum Warenausgang wurde über die Chargenverwaltung, das Arbeiten mit Barcode-Scannern und über Auswertungsmöglichkeiten gesprochen.

Die folgenden Fragen wurden z. B. beantwortet:

  • Wie muss man sich ein Einführungsprojekt zur Gewährleistung einer einfachen und sicheren Rückverfolgbarkeit vorstellen?
  • Wie funktioniert der Wareneingang bei Rügenwalder Spezialitäten?
  • Wie wird mit den unterschiedlichen Chargenstati gearbeitet?
  • Wie muss man sich das Rüsten für die Produktion in Verbindung mit den Barcode-Scannern vorstellen?
  • Die Verkaufsware wurde nun also produziert und von der QS freigegeben und muss an den LEH verschickt werden? Wie erfolgt bei Ihnen die Kommissionierung?
  • Welche Auswertungen in Bezug auf die Rückverfolgbarkeit stehen mit der Branchenlösung zur Verfügung?
  • Arbeiten die Mitarbeiter gerne mit den Handscannern?
  • Welche 3 Tipps geben Sie jedem Unternehmer oder Projektverantwortlichen mit, der ein Rückverfolgbarkeitsbundle (inkl. einer Mobilen Datenerfassung) im Unternehmen einführen möchte?

Über Rügenwalder Spezialitäten Plüntsch

  • Die Rügenwalder Spezialitäten Plüntsch GmbH & Co. KG ist ein mittelständischer Wurstproduzent in der 5. Generation. Sie ist nach IFS Food zertifiziert und verkauft hauptsächlich über den Lebensmitteleinzelhandel.

Aufzeichnung:

  • Auch diesen Business-Talk (etwa 60 Minuten) haben wir aufgezeichnet und gerne können wir Ihnen diesen zur Verfügung stellen. Schreiben Sie bitte dafür eine kurze E-Mail an info@abacus-edv.de.

 

 

Business-Talk mit Jutta Wien, Verkaufsleiterin von der R-Biopharm AG am 19.03.2021 um 11 – 12 Uhr

Themenschwerpunkte:

  • Herausforderung im Verkauf/Order Management (z.B. Chargenmanagement, Export etc.) eines Biotechnologieunternehmens
  • Optimierungspotentiale im Verkauf/Order Management nutzen

Datum:

  • Am 19.03.2021 um 11 – 12 Uhr

Über die R-Biopharm AG

  • Die R-Biopharm AG bietet innovative Testsysteme für die Lebensmittelanalytik und die Klinische Diagnostik an. Das Unternehmen hat weltweit über 1.100 Mitarbeiter und ist nach diversen Qualitätsmanagementnormen zertifiziert.

 


Anmeldung:

Um sich für einen Online Business-Talk anzumelden, schreiben Sie einfach eine E-Mail an info@abacus-edv.de und sagen Sie uns, an welchem Business-Talk Sie teilnehmen wollen.

 


 

Newsletter schon abonniert?

Verpassen Sie keinen Beitrag und melden Sie sich zum monatlichen Newsletter an. Hier geht es zur Anmeldung.


Dieser Beitrag wurde am 27.11.2020 von Katja Grzebiela erstellt.