Über EDIFACT Einkaufs- und Verkaufsbelege zielorientiert und beleglos abwickeln

Für die beleglose Abwicklung von Einkaufs- und Verkaufs­vorgängen mit Handelspartnern müssen Daten aus der Warenwirtschaft oder dem Rechnungswesen über einen EDIFACT-Konverter exportierbar oder importierbar sein.
Mit abacus EDIFACT werden beim Datenexport  über eine Schnittstelle Belegdaten aus der Office Line ausgelesen, einem Konverter zur Verfügung gestellt, in ein definiertes Format konvertiert und an den Handelspartner übertragen.
In umgekehrter Reihenfolge dient der Konverter zum Import der Daten in die Office Line. Ein Übertragungsprotokoll erzeugt den Nachweis der übertragenen Belege und dient als Rechnungslistenprotokoll. Es können Belege mit und ohne Versandeinheiten (NVE), aber auch Lagerbestände oder Verkaufsberichte verarbeitet werden.

Wichtige Funktionalitäten

  • Export von Bestellungen, Aufträgen, Lieferscheinen (mit/ohne NVE), Rechnungen und Artikelstammdaten
  • Import von Aufträgen, Lieferscheinen (mit/ohne NVE), Lieferavisen, Wareneingängen (mit/ohne NVE), Lagerbeständen, Verkaufsdaten
  • Zusammenarbeit mit verschiedenen EDIFACT-Konvertern (z. B. Seeburger, Trubiquity (ehem. Mosaic), Stratedi,…)

Hauptnutzen

  • Erfüllung der EDIFACT-Anforderungen der Handelsketten
  • Einsparung von Arbeitszeit durch automatisierte Verarbeitung der Belege

Weitere Module

Chargenverwaltung / Qualitätssicherung
EDIFACT
Erweiterte Disposition
Etikettierung
GS1-128 Etikettierung
Kasse.net
Konditionen
Konsi-Lager
Mobile Datenerfassung
Reservierung
Rückverfolgbarkeit
Universalimport
Verfügbarkeitsanzeige
Waage