Mit der Einführung des abacus Zusatzmoduls  “Mobilen Datenerfassung” (MDE) sind viele Vorteile, insbesondere für die Mitarbeiter im Lager und in der Produktion, verbunden. Durch die Verwendung von Scannern gehören das unübersichtliche Zählen von Nullen, Zettelwirtschaft oder das mehrfache Erfassen von Artikelnummern der Vergangenheit an.

Die Vorteile auf einem Blick:

Die wesentlichen Vorteile der MDE lassen sich in drei Bereiche untergliedern:

Zeitersparnis

  • Eingabe von Artikel- oder Chargennummern entfällt: Ohne die Benutzung von Scannern ist der Überblick zu den aktuellen Lagerbestände und –plätzen stets damit verbunden, jede Warenbewegung mit der Erfassung des neuen Lagerstandorts zu kombinieren. Dieser manuelle Aufwand ist umständlich, zeitaufwendig und fehleranfällig. Das ist angesichts der Notwendigkeit der Rückverfolgbarkeit der Erfassung, wie zum Beispiel in Unternehmen aus der Lebensmittel-, Kosmetik-  und Biotechnologiebranche, eine Herausforderung. Durch die MDE entfällt das umständliche Abtippen von Artikelnummern und Lagerplätzen. Es reicht, beispielsweise für eine Lagerumbuchung aus, den Barcode des Artikels und des alten sowie des neuen Lagerplatzes zu scannen und damit die Lagerumbuchung schnell und fehlerfrei zu dokumentieren.
  • Aufwendige Produkt- und Materialsuche im Lager entfällt: Mit Hilfe der MDE über einen Scanner wird jede Lagerumbuchung erfasst und die Daten im Warenwirtschaftssystem sind immer auf dem aktuellen Stand. Egal, welcher Mitarbeiter damit beschäftigt ist. Bei Abruf der Artikelnummer wird der aktuelle Lagerplatz auf dem Scanner fehlerfrei angezeigt. Alles hat seine Ordnung. Es muss nichts mehr umständlich und aufwendig im Lager gesucht werden.
  • Effektive Kommissionierung: Über die MDE ist die Kommissionierung von Artikeln und Materialien für Kunden- und Fertigungsaufträge einfach, schnell und papierlos abzuwickeln. Mit dem Erfassen des Barcodes auf dem Kunden- oder Fertigungsauftrag erscheinen auf dem Scanner die benötigten Artikel, so dass die Mitarbeiter die Liste nur noch abarbeiten müssen.
  • Schnelle und einfache Inventur: Eine Inventur bindet in der Regel viele Ressourcen, weil Daten oft mehrfach abgeschrieben und wieder in das Warenwirtschaftssystem eingetragen werden müssen. Das entfällt mit der MDE.

Fehlervermeidung

  • Korrekte Erfassung von Artikelnummern: Da durch die Verwendung von Scannern Artikelnummern bei Lagerumbuchungen nicht mehr manuell erfasst werden müssen, können sie auch nicht mehr falsch eingetippt werden.
  • Anzeige von zusätzlichen Artikelinformationen: Durch das Scannen des Artikelbarcodes hat man alle aktuellen Artikelinformationen auf einen Blick. Zusätzlich können in den Artikelstammdaten im sogenannten Memo ergänzende Informationen hinterlegt werden. So könnte man beispielsweise bei Butter anmerken, dass sie sofort nach der Warenannahme in der Kühlzelle gelagert werden muss.
  • Warnhinweise vermeiden Fehler: Mit der MDE von abacus ist durch verschiedenste  Warnhinweise eine Fehlervermeidung  für die beteiligten Mitarbeiter möglich. Bei der Materialentnahme wird zum Beispiel ersichtlich, ob es sich um richtiges, falsches oder gesperrtes Material handelt. Das gilt auch für die Kommissionierung im Rahmen eines Kunden- oder Fertigungsauftrages. Bei Ware, die durch die Qualitätssicherung noch nicht freigegeben oder gesperrt wurde, würde also auf dem Scanner ein entsprechender Warnhinweis erscheinen.

Gleiche Datenbasis

  • Weiterverarbeitung aller Daten: Das Zusatzmodul MDE von abacus ist mit dem Sage 100 Warenwirtschaftssystem verbunden. Ein Wareneingang oder eine Lagerumbuchung von gescannten Artikeln wird somit direkt ins Warenwirtschaftssystem übermittelt. Damit können alle Mitarbeiter auf die gleiche Datenbasis zugreifen und wissen, welche Ware sich beispielsweise noch ungeprüft im Wareneingang befindet oder bereits produziert wurde und somit verkauft werden kann.
  • Effektive Materialdisposition: Durch die Verwendung der Scanner können direkt vom Lager und/oder aus der Produktion heraus Dispositionsvorschläge für Materialien erstellt werden. Das Scannen des Barcodes genügt, um Material zu ordern oder notwendige Bestellungen auszulösen.
  • Sichere Speicherung der Daten: Um Informationsverlusten bei der MDE vorzubeugen, werden die Daten sekündlich gespeichert. Damit wird sichergestellt, dass auch beim Ausfall eines Akkus keine Daten verloren gehen und beispielsweise beim Kommissionieren von großen Aufträgen keine aufwendige Neuerfassung notwendig wird. Kommt es zu solchen technisch bedingten Ausfällen, kann nach dem Neustart des Scanners ohne Informationsverluste weitergearbeitet werden.

Mobile Datenerfassung und Warenwirtschaft

Die vorgenannten Fakten machen deutlich, welchen Nutzen die MDE mit sich bringt. In Verbindung mit der abacus MDE und der Sage 100 Warenwirtschaft ist es möglich, die Arbeit zu vereinfachen, Fehler zu vermeiden und so Aufwand, Zeit und Kosten zu sparen. Das abacus Zusatzmodul „Mobile Datenerfassung“ ist derzeit bei mehr als 175 Kunden vor allem aus der Lebensmittel-, Kosmetik- und Produktionsindustrie im Einsatz, weil in Verbindung mit dem Sage 100 Warenwirtschaftssystem u.a. die Anforderungen des IFS Food Standard an die Rückverfolgbarkeit einfach und sicher gewährleistet werden können.

Checkliste: Funktionsumfang einer MDE